Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

02.08.2008

Was bis jetzt geschah!

So, hier beginnt nun das Bautagebuch. Bis heute hat sich aber schon einiges getan. Beim Bauantrag gab es ein paar kleinere Probleme, die aber auch schon alle ausgeräumt wurden und wir die Baugenehmigung auf dem Tisch haben. Für die endgültige Baufreigabe benötigten wir noch einen Prüfingenieur, der die Statik und den Wärmebedarf prüft (ist in Brandenburg so vorgeschrieben). Die Ergebnisse liegen auch schon vor und so können wir eigentlich schon anfangen zu bauen. Das Bauschild haben wir auch bereits vom Bauamt erhalten. Das haben wir uns jetzt erst mal innen an die Wohnungstür gehangen, so dass wir es immer sehen können, wenn wir raus gehen...

Jetzt hängt es nur noch an Gussek, wie schnell die unsere Ausfertigungspläne fertig haben und uns in die Produktionsschiene eingliedern können. Wir hoffen ja immer noch, dass wir bis Ende November ins Haus einziehen können...

Die Anträge für Strom und Wasser sind auch schon durch. Fehlt nur noch Telefon.

12.08.2008

 

Unglaublich aber wahr.

Als ich heute zufällig mal beim Grundstück vorbeischaute, stellte ich plötzlich Arbeitstätigkeiten fest. Der Vermesser war da, der gerade das Grundstück ausmaß, und zwei Arbeiter unseres Bodenplattenbauers, der Firma Asgard, die gerade mit den ersten Erdarbeiten begonnen. Ich dachte, mich trifft der Schlag. Einerseits super, dass es endlich los geht, andererseits hätten wir schon gerne vorab mal Kenntnis davon erhalten.

 

 

13.08.2008

 

Das Fundament ist schon fertig. 

Heute wurde bereits das Fundament gegossen. Mit einer großen Betonpumpe und zwei Betonmischern sind die Jungs angerückt. Schon ein merkwürdiges Gefühl, wenn man plötzlich die Umrisse des künftigen Hauses vor sich sieht. Die Bodenplatte soll dann Anfang nächste Woche kommen.

Derweil haben wir uns dazu entschlossen, dass Fundament für die Garage gleich mitmachen zu lassen. Jetzt bleiben nur noch einige Fragen zu beantworten. Aber ich denke, dass kriegen wir auch noch hin.

 

    

  

 

19.08.2008

 

Die Bodenplatte lässt doch noch ein paar Tage auf sich warten, da doch etwas mehr Füllboden rangeschafft werden musste als gedacht. Kostet natürlich auch wieder extra. Ebenso mussten noch Leerrohre für die Leitungen der Erdwärmepumpe unter das Streifenfundament der Garage gelegt werden. Da hat zum Glück unser Bodenplattenbauer mitgedacht, hätte sonst später richtige Probleme bereiten können. Aber Baustrom und Bauwasser (unter der Abdeckung) sind jetzt fertig angeschlossen.

 

 

Die Bauherrin und der kleine Bauherr schauen sich schon mal die Küche an!

 

   

Baustrom und Bauwasser.

 

22.08.2008

 

Die Bodenplatte ist fertig.

Es ist geschafft, heute wurde die Bodenplatte gegossen. Und siehe da: Nancys erster Kommentar war „ das ist doch alles viel zu klein“! Aber gefreut hat es uns schon. Jetzt muss nur noch der Bauleiter von Gussek die Platte abnehmen und dann kann das Haus kommen.

 

 

Beton marsch!

 

Unser persönlicher Baugutachter überwacht schon mal die Arbeiten!

 

Ist sie nicht schön? Unsere Bodenplatte!

 

03.09.2008

 

Gestern haben wir uns mit unserem Bauleiter am Grundstück getroffen. Gemeinsam haben wir dann die Bodenplatte ausgemessen und er war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Anschließend wurden noch einige Dinge zum weiteren Ablauf besprochen und jetzt kann es eigentlich schon losgehen. Geplanter Aufbau des Hauses ist die 39. KW, also ab 22.09.08, aber wir hoffen immer noch, dass eventuell eine Woche früher geht.

Währenddessen waren auch schon wieder Arbeiter der Firma Asgard da, die die Bodenplatte abgeklebt haben. So in schwarz eingeklebt wirkt die Bodenplatte auch gleich wieder etwas größer als beim letzten Mal, was Nancy doch sehr beruhigt hat. Und ein Baustellenschild von Gussek wurde auch schon aufgestellt.

 

Da wird gerade die Schweißfolie angebracht

 

Unser Baustellenschild! 
 
16.09.2008
 
Heute waren wir mal wieder auf dem Grundstück und haben ein wenig Erde umgeschaufelt. Wir haben uns heute unsere erste Schaufel und unsere erste Harke gekauft. Als Stadtmensch besitzt man solche Gegenstände ja leider nicht. Vielen Dank noch mal an die lieben Nachbarn, die uns auf die Schnelle eine Schubkarre ausgeliehen haben, nachdem sie wahrscheinlich unser Trauerspiel zuvor beobachtet hatten! Leider hat Nancy vergessen, ein paar Beweisfotos meiner schweren körperlichen Tätigkeit zu schiessen (oder sie hat bewusst darauf verzichtet, hmm Reingefallen).
 
Der große und der kleine Bauherr in der Diele!
 
Und dann gibt es noch erfreuliche Nachrichten von unseren Bemusterungsnachbarn, Nicole und Till, bei denen gestern mit dem Hausaufbau begonnen wurde. Den Fortschritt könnt Ihr auf deren Homepage (www.gussek-bauherren.de) verfolgen, den Link dazu findet Ihr auch in der Linkliste. Wahnsinn, und ab Montag soll es dann bei uns genauso aussehen! Überrascht
 
21.09.2008
 
Morgen geht es loooooooos!!!
Wir sind schon total angespannt. Heute sind wir natürlich auch noch mal zum Grundstück gefahren und haben nach den LKW mit unseren Wänden Ausschau gehalten. Leider konnten wir sie nicht finden, auch nicht im weiteren Umkreis. Schade. Aber Morgen werden sie ja da sein...Zwinkernd 
Wir wissen allerdings noch gar nicht, ob und wie wir ein Richtfest ausrichten sollen. Da haben wir uns bisher noch gar keine richtigen Gedanken zu gemacht. Vielleicht hat ja der ein oder andere einen kleinen Tipp für uns?
Na ja, auf jeden Fall werde ich versuchen, Euch alle auf dem Laufenden zu halten...
 
22.09.2008
 
Hallooooo,
heute ist es passiert! Das Haus ist da! Zumindest ein großer Teil dessen, was mal unser Haus werden soll. 
Nachdem es bei Nicole und Till ja schon sehr früh, noch vor 07.00 Uhr los ging, dachte ich mir natürlich, sei mal lieber rechtzeitig da, um nichts zu verpassen. Aber als ich um 06.40 Uhr auf der Baustelle eintraf, fand ich lediglich den Kran vor. Von den Wänden und den Monteuren noch nichts zu sehen. Kurz vor 07.00 Uhr trafen dann die LKW mit den Wänden und dem Baumaterial ein. Unsere Kolonne leider erst so gegen 07.30 Uhr. Das fing ja schon mal gut an, zumal es natürlich auch noch rechtzeitig anfing zu regnen. Super!
Dann haben die Jungs erst mal alles vorbereitet und erst so gegen 09.00 Uhr wurde die erste Wand aufgestellt. Mann, da hätte ich ja locker ausschlafen können. Mittlerweile hat es aber zum Glück aufgehört zu regnen.
 
Die Vorbereitungen laufen!
 
Auspacken!
 
Die erste Wand steht!
 
Ab da ging es dann Schlag auf Schlag und gegen mittag war das Erdgeschoss komplett aufgestellt.
 
 
Anschließend musste ich leider los Frau und Kind abholen, so dass wir den Einbau der Erdgeschossdecke verpasst haben. Aber am Nachmittag wurde dann noch das Obergeschoss aufgesetzt und die Decke zum Teil aufgesetzt. Zu unserem Leidwesen kam dann von Nordosten her eine richtig dunkle Wolkenwand auf uns zu. Aber zum Glück blieb es bei einem kurzen Schauer. Die Jungs sind dann leider nicht ganz so weit gekommen wie die bei Nicole und Till, weshalb sie dann das Dach noch mit einer Plane abdecken mussten und (darf ich das sagen?) relativ pünktlich gegen 18.00 Uhr Feierabend gemacht haben. Ich hätte es ja lieber gesehen, wenn das Dach richtig dicht gewesen wäre, zumal es wieder sehr nach Regen aussah, aber ich denke, die Jungs wissen schon, was sie tun (oder?).
Na ja, jedenfalls wird es morgen früh weiter gehen und ich werde versuchen, wieder zeitnah davon zu berichten. bis denne...
 
die erste Wand im OG!
 
Langsam nimmt auch das OG Form an!
 
Oh, oh, das sieht gar nicht gut aus!
 
Na, wer wird die Fenster wohl mal putzen (und vor allem wie)?
 
Die großen Deckenelemente sind auch schon drauf! 
 
Aber dann wurde leider nur noch abgeplant (recht notdürftig, oder?)
 
23.09.2008
 
Buhuhuhu,
so eine Sch...., es hat den ganzen Tag geregnet und unser Haus steht total unter Wasser. Als ob ich es gestern nicht schon geahnt hätte, fing es heute Morgen pünktlich gegen 07.00 Uhr richtig an zu schiffen. Das kann doch alles nicht wahr sein! Es regnet die ganze Zeit nur an zwei Tagen und das sind genau die, an denen unser Haus aufgestellt wird. Als ich dann auf der Baustelle eintraf, war mir echt nur noch zum heulen. Wie sollen wir das bloß je wieder trocken kriegen?
 
Nur einige Beispiele von vielen...
 
 
Ohne Worte!
 
 
Da half es auch nicht viel, dass unser Bauleiter vorbei kam und mich ein wenig zu beruhigen versuchte. Er war der Meinung, dass wir es schon wieder richtig trocken kriegen können, mit viel Lüften und wenn nötig, werden an den schlimmsten Stellen die Rigipsplatten von den Decken abgenommen und diese sowie auch die Dämmwolle ersetzt. Zur Not wird auch mit einem Trocknungsgerät nachgeholfen. Unser Baugutachter ist dann auch gleich vorbei gekommen und war der gleichen Meinung, allerdings mit der Warnung, dass das Haus auf keinen Fall dicht gemacht werden kann, bevor nicht wirklich alles trocken ist. Sonst könnten wir richtig Probleme mit Schimmel und so weiter bekommen. Auf jeden Fall ist es einfach eine Katastrophe. 
Na ja, auf jeden Fall haben die Jungs dann in strömendem Regen den Dachstuhl und das Dach fertiggestellt. Die waren auch wirklich nicht zu beneiden. (Wobei, hätten sie so gut gearbeitet wie die Kolonne bei Nicole und Till, wäre das Dach gestern ja dicht gewesen...)
Ach ja, die Gerüstbauer waren auch schon da.
 
Das erste Dachelement.
 
Das letzte Element. Es ist fast geschafft und die Jungs sind klitschenass (ich übrigens auch)!
 
Südwestansicht!
 
Nordostansicht!
 
Es ist irgendwie total schade, denn durch den blöden Regen ist einem die Freude am eigenen Haus irgendwie genommen worden, weil man jetzt nur noch daran denkt, dass alles doch noch gut ausgeht...
 
24.09.2008
 
An dieser Stelle erst noch mal einen ganz lieben Gruß an unsere netten Nachbarn von Gegenüber, Anne und Manfred, die uns hier immer ganz lieb mit heißem Kaffee versorgen.
Aber dann ist es doch wirklich nicht zu glauben: Heute schien hier fast den ganzen Tag die Sonne! Irgendwer muss uns doch da gestern was Böses gewollt haben...Weinend
Die Jungs haben dann von der Decke im OG an einigen Stellen die Gipsplatten abgenommen, um mal zu schauen, wie nass die Wolle wirklich geworden ist. Unser Polier, der Marco, meinte dann, dass es nicht so schlimm sei, wie er zunächst erwartet hätte. Mal sehen, am Montag wird ja dann eine Feuchtigkeitsmessung durchgeführt, auf deren Ergebnis wir ja auch sehr gespannt sind!
So sah das Ganze dann heute aus:
 
 
 
 
 
 
 
Ansonsten wurden heute aussen die Regenrinnen angebracht, die restlichen Dacharbeiten durchgeführt und innen wurden Trockenbaumaßnahmen in Angriff genommen. Der Elektriker hat dann auch mit der Installation begonnen. Und der Wasserkessel für die Heizung wurde auch schon angeliefert. Die Jungs hatten ganz schön zu tun, den ins Haus zu schleppen...Zwinkernd
 
 
Die Stütze für die Dachabschleppung der Terrasse.
 
Die Regenrinne mit einem sog. Spatzenschutz.
 
Die Galerie im OG
 
Unser Platz an der Sonne...
 
Morgen kommen dann unsere Dachsteine und dann kann das Dach gedeckt werden. Also sehen wir uns vielleicht morgen wieder...
 
25.09.2008
 
Sooo, das Dach ist fast komplett gedeckt. Eigentlich sind unsere weinrot glasierten Steine doch ganz hübsch anzuschauen. Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, inwiefern sie mit dem Klinker harmonieren. Ursprünglich wollten wir ja anthrazitfarbene oder braune Dachsteine, aber leider schreibt uns der Bebauungsplan einen rötlichen Farbton vor. Wir hätten zwar für einen braunen Ton einen Genehmigungsantrag stellen können, aber das Amt wollte sich (O-Ton) "an ihrem geldwerten Vorteil entsprechend mitverdienen"! Dann doch lieber weinrot!
Etwas kompliziert war dann nur das Installieren der Solarkollektoren, ansonsten lief alles ziemlich reibungslos. Die Dachsteine flogen nur so durch die Lüfte, das war schon interessant mit anzusehen... Zwei der drei Solarkollektoren sind auch schon montiert, der Dritte folgt dann am Montag. Die Jungs mussten leider heute schon zurück, da sie morgen eine Fortbildung haben. Insofern wird morgen mal Stillstand auf der Baustelle sein. Wir müssen halt nur jeden Tag hin und ordentlich durchlüften, damit wir die restliche Feuchtigkeit raus bekommen. Unser Baugutachter war heute auch noch mal im Haus und konnte uns etwas beruhigen. Er sagte, das es wirklich nicht so schlimm sei, wie es zuerst den Anschein hatte. Das Wichtigste ist jetzt eben das Lüften.
Mal schauen, vielleicht kann ich ja am Wochenende bei der Gelegenheit mal versuchen, den blöden riesigen Erdhaufen hinter dem Haus (genau vor der Terrasse) irgendwie abzutragen. Der nervt mich langsam aber sicher ein wenig.
Nancy und Felix liegen ja leider flach, haben sich beide tierisch erkältet. Ist schon ein bisschen doof, immer alleine auf der Baustelle rumzukrauchen. Aber erst mal sollen die beiden wieder richtig gesund werden.
 
So stellte sich mir das Bild beim Eintreffen dar.
 
Bei schönstem Sonnenschein gaben die Jungs ganz schön Gas.
 
Auf dass die Steine fliegen mögen...
 
Die Halter für die Kollektoren sind montiert.
 
Die ersten beiden von drei Kollektoren sind montiert.
 
Es wird langsam...
 
Die Eingangsseite ist fast fertig!
 
Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Wir hatten auch schon unseren ersten Besucher im Haus: Eine Eule hatte es sich auf dem Dachboden bequem gemacht. Aber der Micha hat sie gefangen und frei gelassen. Leider hat sie sich dann doch noch verewigt...
 
Das Corpus Delicti...
 
28.09.2008
 
Asche über mein Haupt! Ich war faul und habe den blöden Erdhaufen nicht angerührt...Verlegen
Das Wetter war hier sooo schön dieses Wochenende und wir haben an beiden Tagen mit Freunden auf unserer imaginären Terrasse gesessen und schön gemütlich Kaffee getrunken! Das war schon cool, so auf seiner eigenen Terrasse... 
 
 
Und außerdem sind wir total froh über unserer Dachsteine. Die glänzen so schön in der Sonne... Dabei haben wir uns echt lange schwer getan, ob wir die 2200,- Euro Mehrpreis investieren sollen oder nicht. Bloß gut, dass wir uns in letzter Sekunde noch dafür entschieden haben!
 
 
Unseren Freunden ist dann gleich aufgefallen, wie gut die Steine mit der weißen Farbe der Dämmung harmonieren. Aber nun haben wir uns ja schon für Klinker entschieden...Zwinkernd
 
Morgen kommen dann auch schon die Küchenmonteure das Aufmaß nehmen. Das wird auch noch eine schwierige Wahl mit unserer Granit-Arbeitsplatte. Da können wir uns mal wieder gar nicht für die Farbstruktur entscheiden. Mal sehen, am nächsten Samstag werden wir dann wohl mal direkt im Granitwerk einen Stein für uns aussuchen!
 
Und dann haben wir uns mal wieder einen Tipp von Nicole und Till zu Herzen genommen und einen Auftrag zum Laminat verlegen bei "my Hammer.de" eingestellt. Und die Angebote fliegen nur so rein. Das lässt sich sehr gut an... mal schauen, wie weit die noch runter gehen!
 
30.09.2008
 
Puh, gestern war ja die Feuchtigkeitsmessung. Leider konnte mit dem Gerät nur direkt im Holz gemessen werden und nicht in der Dämmwolle. Es sieht aber wohl doch recht gut aus, bis auf den Dachboden. Dort gibt es drei, vier Stellen, die ziemlich nass sind und erst noch abtrocknen müssen. Der Bauleiter hat das Ganze natürlich runter gespielt und war der Meinung, dass es völlig unproblematisch sei, aber unser Baugutachter hat dann schon etwas Druck gemacht. Er glaubt, dass es oben wegen der fehlenden Durchlüftung einfach nicht richtig trocknen kann, und Gussek dort deshalb zur Not auch mit einem Trocknungsgerät noch mal ran muss. Jetzt wollen wir uns Mittwoch noch mal im Haus treffen und schauen, ob sich die Werte bis dahin verbessert haben oder nicht. Auch im Obergeschoss gibt es ein paar Stellen an der Decke, die noch feucht sind, aber die sollen wohl relativ unproblematisch sein. Na ja, so richtig beruhigt bin ich noch nicht. 
Etwas enttäuscht bin ich ja vom Bauleiter, aber wahrscheinlich waren wir da zu naiv und haben von ihm zu viel Objektivität erwartet. Die Leute sind da wahrscheinlich schon zu abgestumpft. Wir als Bauherren gehen natürlich auch viel emotionaler an die Sache ran. Für uns geht es ja auch um viel mehr als nur darum, ein Produkt fertig zu stellen und zu verkaufen.
 
Die Jungs haben dann die letzten Arbeiten am Dach verrichtet und den Innenausbau weitergeführt. Das war halt nicht mehr so besonders spannend, aber am Mittwoch soll ja auch die Rohbauabnahme sein. Die große Rechnung hierfür ist allerdings schon heute reingeflattert. Wir schauen aber erst mal, was unser Baugutachter morgen sagt, bevor wir die bezahlen.
 
12.10.2008
So, leider ist hier im Bautagebuch ja lange nichts mehr passiert, was einerseits daran lag, dass ich (Achim) beruflich wieder mehr unterwegs war und andererseits auch daran, dass zur Zeit ja erst mal nur die Innenarbeiten vorangehen.
In der letzten Woche waren die Klempner da und haben die Heizungs- und Wasser-Leitungen verlegt. Zudem wurde die Be- und Entlüftungsanlage eingebaut. Außerdem sind mittlerweile auch schon die Duschwannen und die Badewanne da. 
Wie einige von euch ja vielleicht bereits bei Nicole und Till nachlesen konnten ist es in der Tat so, dass die einzelnen Gewerke bei Gussek jeweils ihre eigenen Leitern mitbringen und wir uns deshalb selbst um eine Leiter kümmern mussten, um ins OG zu gelangen. Glücklicherweise haben wir offensichtlich recht viel Glück mit unseren Nachbarn, so dass uns der Peter eine schöne ausziehbare Leiter ausgeborgt hat, die wir jetzt erst mal im Haus belassen können. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank hierfür. 
 
Die Rohre für die Be- und Entlüftung
Die Rohre für die Be- und Entlüftung
 
Unsere Wanne und unsere superflache Duschtasse
 
Das Fundament für die Wärmepumpe mit Anschlussleitungen
 
Die Be- und Entlüftungsanlage mit Sommerbypass
 
Die Leitungen für die Fußbodenheizung
 
Der große und der kleine Bauherr am unteren Ende der Leiter!
 
Gestern haben wir es endlich geschafft und uns mal an den blöden riesigen Erdhaufen auf unserer imaginären Terrasse gemacht. Unglaublich, aber nach drei bis vier Stunden effektiver Arbeit (mit zwischenzeitlicher, sehr schöner Kaffeepause), hatte ich das Gefühl, dass der Berg sich mit Händen und Füssen wehrt und einfach nicht kleiner werden will. Da werde ich mir wohl doch noch mal etwas Effektiveres (sprich Radlader) einfallen lassen müssen... Mal sehen, ob mein Ego das zulässt. Reingefallen
 
Mein Kampf mit dem Erdhaufen (und ich glaube, ich verliere. Aber ich gebe nicht auf! Zunge raus)
 
Auch die Bauherrin packt ordentlich mit an! 
 
Und zwischendurch eine schöne, ausgiebige Kaffeepause...
 
12.10.2008
 
Heute haben wir weiter mit dem Erdmonster gekämpft, aber das Ergebnis ist einfach deprimierend. Da haben wir dann doch lieber noch eine kleine Kaffeerunde eingelegt. Aufgrund des schlechten Wetters aber diesmal im Wohnzimmer...Zwinkernd
 
 
Dann ist uns plötzlich aufgefallen, dass Gussek mittlerweile die Regenableitung an den Trauferkern geändert hat. Unser Bauüberwacher, Herr Oelke, hatte nämlich die vorherige Lösung mit der gerade gegen das Hauptdach laufenden Regenrinne als "keine technisch gute Lösung" angemahnt. Umso erstaunlicher, dass Gussek dies ohne viel Federlesen so gut und schnell erledigt hat. Jetzt haben wir auch hier einen schönen Ablauf bekommen. Danke an dieser Stelle...
 
 
Und auf einmal ist auch ein kleiner Schornstein da, vermtl. für die Wärmepumpe oder die Be- und Entlüftung. Hmm, keine Ahnung....Unentschlossen
 
 
14.10.2008
 
Als wir heute gegen 14.00 Uhr zum Haus kamen, war alles verlassen. Weit und breit keine Arbeiter, komisch. Die wollten doch die Fußbodenheizung verlegen und gestern vormittag war da auch noch keiner mit beschäftigt. Also öffneten wir bangen Blickes die Eingangstür und da war die Fußbodenheizung bereits im gesamten Haus verlegt, sowohl im EG als auch im OG.
 
 
Das müssen die Jungs echt im Akkord gemacht haben. Überrascht
 
16.10.2008
 
War heute mal wieder zufällig auf der Baustelle und siehe da, der Bohrtrupp ist schon am Arbeiten gewesen. Nach einigen kleineren Problemen wurden heute die Bohrungen für die Wärmepumpe durchgeführt. 2x60 Meter ging es in die Tiefe des Erdreichs. Wobei die Jungs leichte Probleme hatten, die Sonde in das Bohrloch reinzubekommen. Das mussten die nämlich im Anschluss an die Bohrung per Muskelkraft runter lassen. Aber die ganze Aktion ist schon echt spannend zu beobachten und hoch interessant. 
 
Hier wird gerade das Bohrgestänge wieder rausgeholt. 31 Rohre a 2 Meter Länge...
 
Und anschließend wird die Sonde eingeführt.
 
Außerdem ist der Maurertrupp auch bereits seit gestern dabei, das Haus zu verklinkern. Ebenso wie bei Nicole und Till haben unsere Nachbarn erzählt, dass die Jungs gestern bis spät Abends bei Scheinwerferlicht gearbeitet haben. Wenn die so weiter machen sind sie bestimmt schneller fertig als in den avisierten 1,5 Wochen.
 
 
 
Und trotz aller Bedenken unsererseits sind wir jetzt doch froh über unsere Auswahl des Klinkers. Gefällt uns jetzt wirklich richtig gut und er passt auch ganz gut zu den Dachsteinen. (und wehe, einer sagt was anderes...VerschlossenLachend)
 
Ach ja, und nicht zu vergessen: Der Estrich wurde gestern auch bereits komplett eingebracht! Jetzt muss der nur noch trocknen, dann kann nächste Woche der Spachtler kommen und dann können wir schon bald loslegen mit den Maler- und Tapezierarbeiten...Lachend
 
Jetzt sieht es auch drinnen wie ein richtiges Haus aus...
 
Nun geht es wirklich Schlag auf Schlag mit unserem Häuschen, unglaublich...Überrascht Irgendwie kaum vorstellbar, dass wir offensichtlich echt schon bald einziehen können.
 
23.10.2008
 
Hallo Ihr Lieben,
 
nicht das Ihr denkt, wir hätten keine Lust mehr, aber im Moment passiert auf der Baustelle nicht so viel Gravierendes.
Der Estrich ist drin und bekommt jetzt doch seine Zeit zum trocknen, obwohl wir auch einen Trocknungsbeschleuniger haben. Allerdings war unser Bauleiter der Meinung, dass der Spachtler eine Woche später ran soll, damit auch die Wände noch etwas mehr Zeit zum Austrocknen haben. Ihr wisst ja, der Aufbau im Regen...Stirnrunzelnd
Die Maurer sind derzeit in vollem Gange und wahrscheinlich auch heute schon fertig geworden. Werden aber erst am Wochenende wieder zum Haus raus kommen. Dann gibt es auch wieder neue Bilder. Hier noch mal die eine bereits fertige Giebelseite:
 
 
Was gibt es sonst noch Neues? Ach ja, man hat uns bestohlen! Wir hatten uns von unserem Nachbarn eine schöne große Leiter ausgeliehen, da die Jungs von Gussek ihre ja immer mitnehmen. Der Estrichleger hat diese nun offensichtlich hinten auf die Terrasse gelegt, da er ja den Platz brauchte. Als ich dann am Montag zum Haus kam, war sie weg. So eine Sch... Jetzt muss ich mal gucken, ob irgendeine Versicherung dafür einspringt.
Dann haben wir ja unsere Maler- und Bodenbelagsarbeiten bei MyHammer.de eingestellt und das sieht mittlerweile auch ziemlich gut aus. Dafür kann man es kaum selber machen...
 
03.11.2008
 
Soooo,
nun sind die Fliesen drin, na ja, zumindest fast komplett. Im Bad fehlten wohl einige, so dass eine Wand in der Dusche noch ohne Belag geblieben ist. Aber das wird noch nachgeholt. Ansonsten sind wir mit unserer Wahl der Fliesen wirklich zufrieden. Es ist schon komisch, man macht sich nämlich die ganze Zeit Gedanken, ob die getroffene Wahl bei der Bemusterung auch die Richtige war, oder nicht. Und jetzt das Ergebnis unserer Wahl zu sehen, ist echt schön. Zumal wir hier gar nicht mal übertrieben viel Aufpreis hatten! 
 
Das Bad im OG! Schick, oder? Bis auf die Wand in der Dusche...
 
Und unsere super flache Duschtasse! 
 
Das Gäste-Bad!
 
Die weiteren Arbeiten hängen jetzt alle mehr oder weniger vom Spachtler ab. Der sollte eigentlich schon längst fertig sein, fängt jetzt aber leider erst morgen oder übermorgen an zu arbeiten. Dementsprechend verzögern sich natürlich auch unsere Maler- und Bodenbelagsarbeiten etwas nach hinten. 
Aber erfreulicherweise wird gerade unsere Treppe eingebaut, so dass nun auch endlich die Nancy ohne Angst ins OG kommt und auch Felix mal sein neues Zimmer begutachten kann!
 
04.11.2008
 
Mensch, Asche über mein Haupt! Verlegen
Ich habe ja total vergessen, Euch noch die Bilder von der fertigen Verklinkerung zu präsentieren. Außerdem sind ja auch mittlerweile die Hausanschlüsse für Wasser, Strom und Telefon gesetzt. Also jetzt gibt es erstmal nachträglich einige Bilder:
 
Unser kleines Häuschen!!! LachendLachendLachend
 
 
Die Fliesen im HWR!
 
Wasseranschluss
 
Strom und Telefon
 
Ach ja, und die Fliesen in der Diele! (Man beachte den Fliesenleger auf dem Weg zur Kaffeepause! Zwinkernd)
 
Ansonsten habe ich gerade die Info vom Bauleiter bekommen, dass die Spachtler-Kolonne heute anfängt und wohl bis Ende der Woche fertig sein wird. D.h., dass unser Maler dann ab nächste Woche anfangen kann! Yippieh...Zunge raus
 
13.11.2008
 
Oh Mann,
nachdem die Spachtelarbeiten ja letzte Woche fertig gestellt wurden, dachten wir ja, dass es jetzt endlich läuft und wir anfangen können zu malern. Aber weit gefehlt!  Da sich die für letzten Montag angekündigten Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationsarbeiten natürlich auch wieder um eine Woche verzögern, konnte der Maler noch nicht anfangen. Da ja keine Heizung läuft, sind die Spachtelarbeiten auch noch nicht richtig abgetrocknet. Jetzt hat der Maler erst mal einen kleinen Heizlüfter in die Küche gestellt, damit er dann morgen hoffentlich zunächst erst einmal dort anfangen kann. Am Montag wird ja nun schon die Küche angeliefert und das Laminat wird verlegt, also muss die Küche auch schon fertig tapeziert und gemalert sein. 
 
Felix findet sein neues Fenster ganz toll! Im Hintergrund die fertig gespachtelten Wände...
 
Zu diesen ganzen Arbeiten sollen nun auch ab Montag noch der Klempner und der Elektriker kommen. Na, ich bin ja mal gespannt, wie die sich alle auf den Füßen stehen... Das sieht ja dann bei uns aus wie bei "Zuhause im Glück"! Zwinkernd
Aber die Treppe ist drin! Und auch hier sind wir jetzt mit unserer Auswahl sehr zufrieden...
 
Unsere Treppe in gebeiztem Holz
 
Unsere Haustür ist nun auch entblättert (für uns eigentlich zu früh, aber was soll man machen?)
 
Ach ja, mal wieder was Neues zum Thema Kommunikation mit unserem Bauleiter! Brüllend  
Gestern komme ich zum Haus und plötzlich taucht ein Transporter von Gussek auf. Und was soll ich sagen, der (zugegebenermaßen) sehr freundliche Herr kam um die Luftdichtigkeitsmessung mittels Blower-Door-Test durchzuführen. Im Vorfeld kein Wort vom Bauleiter dazu, obwohl unser Baugutachter ihn extra darauf angesprochen hatte, dass er gerne dabei sein würde, wenn es denn soweit ist. Irgendwie haben solche Dinge bei mir immer einen faden Beigeschmack, weil ich mich dann immer frage, ob die nicht doch etwas zu verbergen haben und ob bei der Prüfung alles mit rechten Dingen zugeht. Der nette Herr hat dann aber allerdings noch sämtliche Fensterbänke versiegelt, damit er die geforderten Werte erreichen kann. Dies wäre sonst eigentlich Bauherrenleistung gewesen (wusste ich auch nicht). 
 
Durchführung des Blower-Door-Tests.
 
Dazu wurden u.a. die Auslässe der Lüftungsanlage mittels Ballons abgedichtet.
 
Aber damit nicht genug. Heute komme ich zum Haus und plötzlich werden unsere Innentüren schon eingebaut! Ich dachte, mich trifft der Schlag! In der Ursprungsplanung waren die Türen für nächste Woche eingetaktet. Und ich bin ja davon ausgegangen, dass sich auch dies wie alles andere nach hinten verzögern würde. Aber nein, gerade da können sie auf einmal schneller sein! Ich dachte ja, dass wir wenigstens die Malerarbeiten vorher fertig kriegen könnten. So´n Mist! Einerseits bin ich stinksauer, aber der freundliche Tischler hat natürlich recht, wenn er sagt, dass Gussek auf die bauseits zu erbringenden Leistungen insofern keine Rücksicht nehmen kann, wenn diese eigentlich erst nach der Bauabnahme zu erfolgen hätten (wie es im Werkvertrag steht). Aber ich finde, dass unser Herr Bauleiter wenigstens mal hätte Bescheid sagen können!
 
An dieser Stelle hier noch mal einen lieben Gruß an Nicole und Till aus Kerpen. Wir hoffen, dass Ihr mittlerweile bereits in Euer neues Häuschen eigezogen seid, so wie Ihr es geplant hattet. Hoffentlich hat bei Euch alles super geklappt! Wir warten schon sehr gespannt auf Neuigkeiten...
 
 
19.11.2008
 
Soooo,
zunächst einmal ein gaaanz großes Dankeschön für all die lieben Grüße und Mitteilungen in unserem Gästebuch. Es ist für uns immer wirklich total schön, wenn wir dort neue Einträge finden. Danke, Danke, Danke...LachendKüssendLächelnd
 
Dann hat sich natürlich auch wieder einiges getan oder auch nicht. Aber der Reihe nach:
Die Innentüren sind drin. Und zudem haben die netten Monteure auch gleich noch die Fallrohre an die Regenrinnen montiert und die Dachüberstände verkleidet (und das sehr schön, wie ich finde). Das Alles fand noch am letzten Donnerstag statt. 
 
Die Wohnzimmertür.
 
Die restlichen Zimmertüren. (Leider kann man die feine Holzstruktur nicht richtig erkennen)
 
Ein Fallrohr
 
Die Verkleidung der Dachüberstände. Eine sehr schöne Lösung, wie ich finde.
 
Am Freitag gab´s dann allerdings wieder den nächsten kleinen Nackenschlag. Unser Maler war da und musste feststellen, was ich schon geahnt hatte. Die Spachtelmasse ist immer noch viel zu feucht um darauf tapezieren oder gar malern zu können. Und dass bloß, weil die doofe Heizung immer noch nicht angeschlossen wurde und obwohl ich extra noch einen zweiten Heizlüfter gekauft hatte (Auf die Stromkosten bin ich ja mal gespannt). Das bedeutet für uns, dass wir jetzt die Küche auf die blanke Wand montieren lassen müssen, um dann anschließend drum herum zu tapezieren... suboptimal, dezent ausgedrückt!
 
Samstag hatten wir sehr netten Besuch auf unserer Baustelle. Unser Architekt, Herr Georgi (den wir hier auch noch mal ganz herzlich grüßen möchten) besuchte uns mit Herrn Buchwald (vielen Dank noch einmal für die lieben Grüße, selbstverständlich sind sie jederzeit wieder eingeladen), einem weiteren Gussek-Bauherren. Und dann waren auch noch Michael und Martina da, die ebenfalls mit Gussek bauen und sich mal einen Eindruck über die Bauqualität verschaffen wollten. Auch Euch noch einmal liebe Grüße. Vielleicht sehen wir uns ja auch mal wieder...
 
Montag rechnete ich ja mit dem angekündigten Großkampftag! Aber nee, kein Klempner, kein Elektriker, keine Heizung, kein Strom! Der Fußboden wurde allerdings verlegt. Was ja auch passieren musste, da am Nachmittag dann die Küche angeliefert wurde. Ich hatte ja noch versucht, dies etwas nach hinten zu schieben, aber die Küchenmonteure sind bis Ende des Jahres ausgebucht. 
Nur blöd, dass Papa da wohl den Verschnitt nicht richtig berechnet hat, so dass jetzt sowohl unten als auch oben noch zwei Pakete Laminat fehlen. Und dass wir uns natürlich wieder so was Spezielles ausgesucht haben, was man nirgends auf die Schnelle nachkaufen kann! Jetzt heißt es erst mal wieder, rumtelefonieren. Unentschlossen
 
Das Laminat im OG (Kiefer weiß gelaugt)
 
Als Nancy dann kam und zum ersten Mal die Küchenfronten erblickte, war sie erst mal total geschockt. "Was, das kann doch nicht unsere Hochglanz-Front sein, für die wir so viel Geld bezahlt haben"! Da war sie mal wieder ganz Frau. Natürlich waren die Fronten noch mit einer Schutzfolie überzogen, was sie aber auch zuerst nicht so richtig glauben wollte, bis sie dann der Küchenlieferant eines besseren belehrte. Zwinkernd
Am Dienstag wurde die Küche dann durch die Jungs von Schöttler & Malcharek (eigenständige Küchenmonteure über Marquard-Küchen) montiert. Die haben wirklich klasse gearbeitet und auch flexibel auf unsere Probleme (u.a. mit den fehlenden Anschlüssen oder fehlenden Bohrungen für Steckdosen im Granitpaneel) reagiert. Leider konnten sie uns aufgrund der fehlenden Anschlüsse noch nicht die Geräte und die Spüle anschließen. Jetzt muss ich hoffen und ganz lieb bitten, dass das dann vielleicht der Klempner und der Elektriker von Gussek erledigen, wenn die denn irgendwann mal unser Haus finden sollten.
 
Unsere neue Küche auf unserem neuen Fußboden (Ahorn weiß gestrichen) und an der noch immer unbehandelten Wand!!
 
Aber dann gibt es doch noch etwas sehr erfreuliches zu berichten! Die durch unsere Grundstücksgesellschaft angeheuerte Kolonne rückte an, welche unsere Auffahrt pflastern soll. Und da die Jungs so einen richtig schönen großen Bagger dabei hatten, habe ich die gaaaaaaaanz lieb Geld gefragt, ob sie nicht Lust hätten, den blöden Erdhaufen hinterm Haus mal zu verteilen... Und was soll ich sagen? Sie hatten!
Jetzt habe ich ihn doch noch besiegt! Nananananana... 
 
Felix verfolgt ganz gespannt die Baggerarbeiten draußen.
 
Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Klempner und Elektriker doch noch diese Woche erscheinen.
Wobei ich mich hier wohl doch noch mal bei unserem Bauleiter etwas entschuldigen muss. Selbstverständlich liegt Gussek mit unserem Bau noch voll im Plan und eigentlich ist es ja auch nicht selbstverständlich, dass wir mit unseren Arbeiten schon vor der Bauabnahme rein können. Und der Bauleiter kann ja meistens auch nichts dafür, wenn ihm die beteiligten Firmen da einen Strich durch die Rechnung machen. Nur leider haben wir uns auf seine Terminvorgaben verlassen und so ist es wohl zu leichten Missverständnissen gekommen. 
 
Ach so, ja, wir haben am Montag dann mit unserem Baugutachter noch einige kleinere  Mängel festgestellt (Fliesenfugen gerissen, Rolllädenkästen leicht deformiert, Außentür des HWR mit großem Luftspalt unten, Riss in einer Scheibe, etc.). Aber wenn Gussek hier so reagiert wie auf die bisherigen Mängelhinweise bin ich guter Dinge, dass dies auch zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt wird.
 
20.11.2008
 
Och manno, Weinend
 
heute habe ich mich mit unserem Bauleiter im Haus getroffen. Zunächst dachte ich ja, jetzt läuft´s, weil nämlich die Klempner endlich angerückt sind. Und auch der Fliesenleger ist da gewesen, um die restlichen Arbeiten zu erledigen. Aber leider vom Elektriker keine Spur! Ich weiß ja auch nicht, ob der nicht vielleicht einmal zu oft die Starkstromleitung angefasst hat. Jetzt soll der erst Mitte nächster Woche auftauchen und Gussek lässt die Heizung aus Sicherheitsgründen auch nicht vorab an den Baustrom anschließen. Heisst für uns, dass die Heizlüfter auch dieses Wochenende wieder laufen müssen... So eine Sch...ande Weinend
 
Dafür haben wir gestern Abend noch so gerade eben den Tischler von Gussek getroffen, der die Drückergarnituren für die Innentüren eingebaut hatte. Außerdem haben die schon gleich die ersten kleineren Mängel behoben wie etwa beschädigte Rolllädenkastenabdeckungen gewechselt oder auch kleinere Kratzer im Lack der Eingangstür entfernt. Teilweise haben die Fehler gefunden und behoben, die wir selbst noch gar nicht gesehen hatten. Ich habe mir leider nicht den Namen gemerkt, aber dieser Mann ist wirklich super. Total nett, ein top Handwerker, der einem auch alles, was er gemacht hat, noch mal genau erklärt und alle unsere Fragen beantwortet. Wenn irgendwer von Gussek zufällig mal hier reinschaut: Der Mann hätte mal eine kleine Gratifikation verdient!
Was die Mängelbeseitigung angeht, müssen wir Gussek hier sowieso mal ein echtes Lob aussprechen. Bisher wurde auch wirklich die kleinste (aber auch größere, z.B. die Regenrinne an den Giebeln) Beanstandung ohne Probleme Ruckzuck behoben. Das hat man auch schon anders gehört... Lächelnd
 
Ach ja, und mein Erdhaufen ist jetzt gaaaaaaanz klein geworden, eigentlich ist er weg! Ich bin gestern vor Freude erst mal im ganzen Haus umher gesprungen. Die Jungs haben den Haufen so richtig schon planiert! Klasse, Prima, Super... Konnte leider keine Bilder machen, da es heute wie aus Kübeln geregnet hat. Aber das folgt auch noch.
 
21.11.2008
 
Hallo,
hier nur mal ein kleiner Hinweis für Petra und Ralf aus Ludwigsfelde! Aus irgendeinem Grunde kann ich nicht auf Eure Email antworten. Mein Server meldet mir immer einen Fehler, wenn ich an die angegebene Adresse zurück sende. Hab´s jetzt mal mit einer kleinen Änderung versucht, sollte das aber nicht klappen, würde ich Euch bitten, Euch doch noch mal zu melden. Bis dahin...
 
05.12.2008
 
Es ist vollbracht, zumindest beinahe!
Gestern war die Bauabnahme mit Gussek. Aber da Ihr hier ja lange nichts mehr von uns gelesen habt, versuche ich mal alles der Reihe nach darzulegen.
Also, die Elektriker sind tatsächlich noch erschienen, und zwar das erste Mal am Donnerstag letzter Woche. Kamen so gegen 10.00 Uhr und verschwanden dann auch schon wieder um 15.00 Uhr. Danach immer noch kein Strom im Haus. Am Montag tauchten sie dann wieder auf, allerdings ergab sich das Problem, dass die Stromzähler erst am Mittwoch durch Eon-Edis geliefert und eingebaut werden konnten. Für Mittwoch stand aber auch schon der Termin mit dem Vaillant-Kundendienstmonteur an, der die Wärmepumpe nun endlich anschließen sollte. Damit das geschehen konnte, haben die Elektrojungs also doch erst einmal alles über den Baustromzähler laufen lassen.
 
Wenn die Jungs uns nicht so lange im Regen hätten stehen lassen, hätten sie hier aber ein wirklich dickes Lob verdient. Haben wirklich versucht, alle unsere kleinen Extrawünsche noch irgendwie zu erfüllen, uns den Herd angeschlossen und sich auch super mit unseren Malern abgesprochen, die ja mittlerweile auch mal anfangen mussten zu werkeln. 
Am Mittwoch erschien dann der Vaillant-Mensch. Kam rein, sah die Lüftungs- und die Solaranlage und schien doch etwas verblüfft. Dann meinte er nur zu mir, dass er heute lediglich die Wärmepumpe anschließen wird und für alles andere erst mal wieder ein neuer Termin gemacht werden müsste. Super, da war ich ja mal wieder total bedient. Sofort zwei drei erzürnte Anrufe bei Gussek, aber auch das brachte nichts. Lüftungs- und Solaranlage laufen also noch nicht. Und das einen Tag vor der Bauabnahme. Aber die Heizung wurde zumindest hochgefahren.
Die Elektriker sind dann aber zumindest Mittwoch fertig geworden.
Ach ja, unsere Maler:
Hier kann ich mal wieder ein uneingeschränktes, gaaanz dickes Lob aussprechen an die Firma Spurtefix, Inh. Sven Kersten und seinem Kollegen "Martina". Die hatten ja nun wirklich kein leichtes Unterfangen mit uns, da ja der Termin zum Start etliche Male verschoben werden musste. Und dann mussten sie ja auch noch zum größten Teil ohne Heizung und ohne richtiges Licht arbeiten. Dafür lieferten sie aber einwandfreie Arbeit ab und ließen sich auch nicht durch unsere Schwierigkeiten bei der Farbauswahl für Felix' Zimmer aus der Ruhe bringen. Also Jungs, von hier noch mal vielen Dank und Ihr seid jederzeit gern gesehene Gäste in unserem neuen Heim. Wie Ihr das mit der Galerie nun hinbekommen habt, müsst Ihr uns aber doch noch mal erklären...Zwinkernd
 
Donnerstag war dann der große Tag gekommen: Bauabnahme. Aber zuvor wurde noch die Garage von der Firma Zapf angeliefert und aufgestellt. Das lief alles reibungslos ab und mit der Garage sind wir bis auf ein paar Kleinigkeiten echt super glücklich. Jetzt muss sie nur noch verklinkert werden und dann gibt das schon ein schönes, harmonisches Bild ab.
 
Während die Garage aufgestellt wurde, erschienen schon unsere Lieblingstischler von Gussek, um letzte Mängel zu beseitigen. Auch der nette Kundendienstmonteur von Gussek, der die Luftdichtigkeitsmessung durchführte, war mit von der Partie. Zu meiner Überraschung stellte er als Erstes mal fest, dass die Heizung gar nicht läuft. Und ich dachte schon, dass das wohl normal sei, wenn es länger dauert, bis so ein Haus warm wird... Er hat das dann aber zum Glück alles schnell in den Griff bekommen. Und er war auch noch so nett, die Garage mit Strom zu versorgen...
 
Die Bauabnahme im Beisein unseres Baubegleiters, Herrn Oelke und unseres Bauleiters verlief dann relativ unspektakulär. Alle Mängel und Problemchen, die noch auftauchten, wurden anschließend durch die besten Tischler und den besten Kundendienstmonteur der Welt sofort behoben, so dies irgend möglich war. Was nicht sofort ging, wird aber auch noch nachgeholt. 
Dann folgten noch einige Tipps und Hinweise, ein zwei Unterschriften und zur Schlüsselübergabe gab´s auch noch ein Kistchen guten Wein von Gussek. Das war´s auch schon. Ist schon irgendwie ein komisches Gefühl so kurz vor der Vollendung...
 
Am Abend sind dann auch unsere Maler fertig geworden und mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden (siehe weiter oben). 
Heute hat dann der vorerst letzte Handwerker im Haus das restliche Laminat verlegt und die Sockelleisten abgebracht. Hier auch noch mal Danke an den freundlichen Handwerker der Firma KMS Massivhaus, der auch mit viel Geduld meine kleinen Berechnungsfehler hingenommen und sehr gute Arbeit abgeliefert hat.
 
Dann blieb für uns heute noch der letzte Grobputz, denn für eine richtige intensive Reinigung blieb leider keine Zeit. Neben dem Hickhack auf der Baustelle haben wir ja noch versucht, unser Hab und Gut in der alten Wohnung einzupacken, da ja morgen eigentlich der Umzug stattfinden sollte. Eigentlich, denn als wir heute vom Haus zurückkehrten, wunderten wir uns schon, warum gar keine Halteverbotsschilder durch die Umzugsfirma aufgestellt wurden. Schnell noch mal anrufen und fragen, ab auch alles klappt und plötzlich große Verwunderung am anderen Ende der Leitung: "Ähm, ich hab sie hier gar nicht stehen, Herr König, das tut mir jetzt aber sehr leid, das ist uns ja noch nie passiert." AAAAAAAHHHHH, ich dachte, mich trifft der Schlag. Zum Glück im Unglück konnten wir uns dann darauf einigen, die Sache am Sonntag noch über die Bühne zu bringen. Suboptimal, aber gar nicht mal unbedingt das Schlechteste, denn eigentlich sind wir mit dem Packen noch gar nicht durch und ein Tag mehr passt uns da doch ganz gut. Auch, um im Haus noch mal ordentlich zu reinigen.
 
Sooo, jetzt seid Ihr erst mal wieder auf dem neuesten Stand. Wahrscheinlich wird es jetzt auch etwas länger dauern, bis wieder was Neues kommt, denn auch bei uns (wie schon bei unseren beiden Tagebuchfreunden) hat Arcor leichte Problemchen mit dem rechtzeitigen Anschalten des Anschlusses im Haus. Wobei ich hier die Telekom nicht ausnehmen möchte, die offensichtlich nicht so richtig zusammenarbeiten will.
 
P.S.: ich hab einfach mal ein paar neuere Bilder ohne Kommentare in die Galerie eingestellt. Die Zeit reicht einfach nicht für mehr... Bis dann
 
04.02.2009
 
Huuhuuu,
 
ist noch jemand da?
Ich weiß, ich muss mich erst mal entschuldigen! Nachdem es mit dem Telefon-Anschluss bis zum 13.01.09 gedauert hat, hätte ich eigentlich schon längst mal wieder was schreiben sollen. Aber entweder es war keine Zeit (die schöne Elternzeit ist ja leider schon vorbei Weinend) oder aber ich hatte so gar keine Lust.
 
Also, am 07.12.08 sind wir dann ja doch endlich umgezogen und es hat auch alles super geklappt. Die Jungs von der Umzugsfirma waren super drauf und so gegen 17.00 Uhr waren wir dann alleine in unserem großen neuen Haus.
Aber ab da begann ja eigentlich erst das Chaos. Überall Kartons, die darauf warteten, ausgepackt zu werden. Das hat sich dann auch bis vor kurzem noch hingezogen. Jetzt fehlt noch das ein oder andere Möbelstück und Accessoire wie Spiegel, Handtuchhalter etc. . Wer weiss, wie lange das noch dauert... Ich sagte es ja bereits, mein Sonnenschein kann sich doch so schwer entscheiden.
 
Soo, wo machen wir denn mal weiter? Ok, die Heizung bzw. Lüftung. Die Wärmepumpe hatte zu Anfang irgendwie so leichte Macken, d.h. sie hatte manchmal Probleme, das Warmwasser auf Temperatur zu halten. Es konnte aber keiner so genau sagen, woran es nun lag, aber jetzt scheint alles einwandfrei zu funktionieren. Selbst als es draußen unter -20°C waren, hatten wir hier drin immer ganz entspannte 22°C und konnten im T-Shirt durchs Haus laufen. Das ist natürlich gerade für Felix super.
Zum Verbrauch. In den ersten beiden Monaten hat die Wärmepumpe dabei bisher ca. 750 Kw/h  pro Monat verbraucht, was eigentlich mehr ist, als ich gedacht hätte. Wobei aber natürlich auch zu bedenken ist, dass das Haus ja erst mal durchgeheizt werden musste und es, wie gesagt, wirklich kalt war. Ich lasse die Heizung auch 24h durchlaufen, lediglich die Warmwasserbereitung macht nachts Pause. Ich vermute mal, dass wir im ersten Jahr so auf einen Gesamtverbrauch von ca. 5000 - 6000 Kw/h kommen werden, also ca. 500 - 600 €. Mal sehen...
 
Die Be- und Entlüftungsanlage wurde dann auch in der Woche nach dem Einzug in Betrieb genommen und läuft jetzt auch super. Obwohl einige zuvor meinten, dass wir zu Anfang noch selbst über die Fenster lüften müssten, brauchten wir dies gerade nicht. Wir haben nicht einmal die Fenster geöffnet und das Haus ist richtig schön trocken. Kein einziger Wassertropfen an den Fenstern und immer frische Luft im Haus. Einzig als wir hier die Rekord-Minustemperaturen von unter -20°C hatten, wurde die Lüftung dann so richtig laut. Vermtl. ist der Wärmetauscher eingefroren und der Lüfter musste, um die eingestellte Luftdurchlassrate zu erreichen, auf Volllast laufen.  So zumindest die Aussage des Vaillant-Kundendienstes. 
 
Der Wintereinbruch hat mir natürlich auch so ein klein bisschen einen Strich durch die Rechnung gemacht, was die Aussenanlagen betrifft. Jetzt müssen wir halt warten, bis wir hier endlich wieder durchgängige Plustemperaturen haben, damit wir zumindest schon mal vorne die Auffahrt machen können. Zurzeit schleppen wir nämlich noch den ganzen Dreck von draußen ins Haus. Aber das wird schon werden. 
 
Der Kundendienst von Gussek war auch mittlerweile schon einmal hier und hat so die restlichen Nacharbeiten erledigt. An dieser Stelle mal wieder ein dickes Lob an Gussek. Der Kundendienst ist wirklich Weltklasse. Man erreicht eigentlich fast immer sofort jemanden und es wird sich auch um alles gekümmert. Die Kundendienstmonteure selbst sind klasse Handwerker, die auch schon mal Dinge ausser der Reihe erledigen. Da gibt es nichts zu meckern...
 
Gut, bis dahin war's das erstmal. Sobald sich wieder was tut, insbesondere zu den Außenanlagen, melde ich mich wieder. Versprochen!!!
 
Hier noch mal drei Winterbildchen...
 
Blick aus Felix' Zimmer nach Westen
 
 
Die Garage muss noch verklinkert werden, dann ist's perfekt!
 
Ach ja, die Garage!!!
eine der besten Entscheidungen, die wir getroffen haben. Zuerst wurde sie natürlich als Abstellraum missbraucht, aber nachdem wir etwas aufgeräumt haben, passt jetzt zumindest schon mal ein Auto rein. Zu meinem Bedauern und zu Nancys mittlerweile großer Freude ist das allerdings meistens ihr kleiner Smartie. Sie hat es richtig zu schätzen gelernt, einfach rein in die Garage, raus aus dem Auto und von der Garage direkt rein ins Haus. Wir können also nur jedem empfehlen, ein elektrisch betriebenes Garagentor zu nehmen.
Ich hoffe, dass wir bald auch den restlichen Krams aus der Garage geräumt haben und dann vielleicht sogar beide Autos hintereinander rein bekommen. Das wäre schön...
 
 
06.10.2009
 
Hallo,
 
nachdem ich erstaunt feststellen durfte, dass sich doch tatsächlich noch einige von euch auf unserer HP verirren, dachte ich so bei mir, es wäre wohl doch mal wieder an der Zeit, an dieser zu arbeiten... außerdem nähert sich das Jahr ja auch schon bald wieder dem Ende, und ich habe es den ganzen Sommer nicht einmal hinbekommen, etwas zu berichten! Verlegen
 
Also, natürlich ist schon noch einiges rund ums Haus passiert. Zunächst haben wir mal hinten Rasen gesät. Das sah dann ungefähr so aus:
 
 
Zuerst musste Schwiegerpapa mal mit der Fräse durch... dann schön glattharken...
 
Anschließend säen und dann mit den selbsgebastelten Stampfern platttreten...
 
Felix half auch schön mit, Wurzeln raussuchen und abtransportieren...
 
Und nach ein paar Wochen konnte er dann seinen Rasen genießen!
 
Dann haben wir uns vorne die Auffahrt + Stellplatz pflastern lassen. Man, was war das für eine Aktion, die richtigen Steine auszusuchen. Letztendlich sind wir aber mit unserer Wahl ganz zufrieden...
 
 
Auffahrt, Stellplatz und Weg ums Haus herum.
 
Felix testet erst mal mit seinem Auto, ob auch alles hält!
 
Ach ja, und dann war da noch das Drama mit der Verklinkerung der Garage. Da hatten wir leider erstmals Pech mit unseren Handwerkern. Die haben bei den Fugen so dermaßen gepfuscht, dass ich mich nach langem Hin und Her dazu entschlossen habe, dass im nächsten Jahr noch mal von einer Fachfirma nacharbeiten zu lassen. Dafür haben die aber natürlich auch nicht einen Cent von mir gesehen...
 
 
Als die Jungs mit der Karre ankamen, hätte ich schon stutzig werden müssen...
 
Der Anfang sah dagegen noch sehr vielversprechend aus.
 
 
 
So sieht das derzeitige Endergebnis aus. Auf den ersten Blick gar nicht schlimm, man darf nur nicht genau hinschauen...
 
Nach ewigem Hin- und Herüberlegen haben wir uns nun eigentlich entschlossen, eine Holzterrasse bauen zu lassen. Hoffentlich bekommen wir das noch dieses Jahr hin. Ich werde aber dann darüber berichten (versprochen Zwinkernd ).
Und dann will Schwiegerpapa mit mir noch den Zaun vorne bauen. Aber das hängt echt wieder mal an Terminproblemen. Einer muss halt immer arbeiten...
 
An der Seite haben wir bereits einen Maschendrahtzaun gestellt und auch weiteren Rasen gesät. Hab aber gerade keine Bilder davon parat.
 
Also dann, bis bald
 
 
22.11.2009
 
Hiermal kurz ein Bild von der fertigen Terrasse:
 
Die fertige Terrasse aus Massaranduba

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.